Übung mit Feuerwehr Braunschweig

Am 15.09.2018 hatten wir die wunderbare Gelegenheit bei einer Übung der Feuerwehrbereitschaft in Braunschweig teilzunehmen.

Unsere Alarmierung erfolgt um 6:48Uhr mit dem Alarmstichwort "Kleinbrand Hornburg Busbahnhof". Dort trafen wir uns dann mit den Feuerwehren aus Osterode a.F. und Hoppenstedt. Gemeinsam ging es von dort aus in Kolonne über die A395 nach Braunschweig zur Feuerwache Mitte. Hier erhielten die Zugführer eine grobe Einweisung in die Lage und wir die Zuteilung in unseren Zug. Wir wurden in den Zug 83 eingeteilt, um dort die Kameraden der Feuerwehren aus Querum und Hondelage zu unterstützen und gemeinsam die Lagen abzuarbeiten.

Anschließend erfolgte die Fahrt in den Bereitstellungsraum, um dort auf die Alarmierung zu warten.

Diese erfolgt etwa 45 Minuten später und damit wurde es ernst.

Übung BS Lagerhalle

 

Schon auf der Anfahrt wurde durchgeben, dass sich unser Angriffstrupp mit Pressluftatmer ausrüsten sollte. Auf dem Gelände der Deponie drang Qualm aus einer Halle, in der Sand aufbereitet wurde und es wurden dort mehrere Personen vermisst.

Zur Aufagebnbewältigung stellten wir dann den 3. Angriffstrupp, welcher auch zur Personensuche in das Gebäude geschickt wurde. Außerdem errichteten wir mittels Reihenschaltung zusammen mit dem 2. LF und dem HLF die Löschwasserversorgung über die Tanks der Fahrzeuge her. Die Herausforderungen bei diesem Einsatz waren die unbekannte Anzahl an vermissten Perosnen in dem Gebäude und die nicht vorhandene Löschwasserversorgung mittel Hydranten o.ä..

Nach etwa 20 Minuten war der Einsatz beendet. Es gab durch die Übungsbeobachter noch eine Auswertung, bei der einige Sachen angesprochen wurden. Meist jedoch kleinere Sachen. 

Uebung BS Silo1Der 2. Einsatz ließ dann jedoch nicht lange auf sich warten und so wurden wir ein paar Straßen weiter zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. 
Hier war unser Auftrag zusammen mit der Feuerwehr Hondelage eine verunfallte Person von einem Silo zu holen. Diese hatte einen Stromschlag erlitten konnte seine Beine nicht mehr bewegen. 
Nachdem sichergestellt war, dass die Anlage stromlos geschaltet war, konnte die Rettung mittels Tragebrett und anschließend mit der Krankentrage erfolgen. Bis zum Übungsende wurde die gerettete Person noch durch uns betreut.

Der 2. Teil des Zuges hatte mittlerweile eine verunfallte Person aus einem Becken mittel Leiterhebel und unter schwerem Atemschutz gerettet.

Uebung BS Silo2

Uebung BS Silo6Uebung BS Silo3Uebung BS Silo4

Nach diesen beiden teilweise körperlich schwierigen Szenarien wurden wir mit Gulasch und Getränken versorgt. Hiernach begann dann die Rückfahrt über die A395 nach Göddeckenrode um, wo wir dort noch eine interne Auswertung des Übungsszenarien besprachen.

eingesetzte Kräfte:

FF Göddeckenrode (1/7)
FF Osterode (1/8)
FF Hoppenstedt (1/3)

Wir möchten uns hiermit für die Möglichkeit bedanken, an solch einer Großübung teilzunehmen. Des Weiteren möchte ich mich auch noch einmal für die freundlich und professionelle Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Hondelage und Querum, hier im Speziellen bei unserem Zugführer Tobias Markworth und den beiden Gruppenführern aus Hondelage und Querum bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben an diesem Tag viel lernen können.

Link zur Braunschweiger Zeitung
Link zu news38.de

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Göddeckenrode
Kirchstraße 7
38835 Göddeckenrode

Kontakt

Haftungsausschluss

Impressum

Sozial

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich von uns regelmäßig über verschiedene Themen informieren.

twitter facebook rss newsletter
Go to top